Auf ein Neues! So halten Ihre Vorsätze länger als ein Jahr

Weniger trinken, mehr Sport, weniger Arbeiten, mehr Zeit für Beziehung. Mal relaxter sein, mehr mit dem Rad fahren. So oder so ähnlich lauten die guten Vorsätze für 2016. Letztendlich mit dem einen Ziel: zufrieden mit sich selbst und dem Leben zu sein. Vorsätze sind schnell gefasst. Halten tun sie aber leider oft nicht lange. Warum?

 

Wenn der Job Sie täglich auslaugt, weil er nicht Ihren Talenten entspricht, dann fühlen Sie sich auch mit drei Kilo weniger auf den Hüften nicht richtig wohl in Ihrer Haut. Viele Menschen fragen sich dann verzweifelt, wo denn das Glücksgefühl jetzt bleibt? Sie geben nach wenigen Wochen wieder auf und bestellen sich frustriert ein Schnitzel mit Pommes und Majo.

Die Kilos sind nämlich nur ein „kosmetischer“ Vorsatz, der ein kurzzeitiges Glücksgefühl auslöst. Wenn wir uns dann aber das Leben als Ganzes anschauen, ist da oft noch vieles im Argen. Die großen Lebensfragen und -wünsche schieben wir gerne jahrelang vor uns her. Und wir finden immer eine brillante Entschuldigung dafür, sie nicht anzugehen. Schon gar nicht zum Jahreswechsel.

Doch es sind genau diese grundsätzlichen Lebensprinzipien, die bestimmen, ob Sie dauerhaft glücklich sind oder nicht. Wessen Vorsätze dazu passen, der vergisst auch nach 2016 nicht, was er sich vorgenommen hat. Doch an diese Lebensprioritäten trauen wir uns oft nicht ran, weil Aufgaben zu unbequem sind und die Kosten zu hoch. Wer etwa endlich seinen Lebenstraum verwirklichen möchte, muss vielleicht auf seinen guten Job verzichten. Wer Entschleunigen möchte, kann nicht mehr auf allen Hochzeiten tanzen. Doch Glück gibt’s nicht gratis. Glück bedarf einer klaren Entscheidung und Disziplin.

 

Die Top 3 der Lebenswerte für 2016 

 

Erobern Sie sich Ihre Zeit zurück!

Zeit

Einfach mal „nix-sen“

Macht mehr Sport wirklich glücklich, oder benötige ich einfach mehr Zeit mich frei zu bewegen?

Das Gefühl, Herrn über seine Zeit zu sein, ist ein außerordentlich starker Motor fürs Lebensglück. Denn Menschen brauchen Zeit zum Ankommen, Reflektieren, Vertrauen, Verstehen und Kennenlernen. So ist es in Lateinamerika ein Zeichen von extremster Armut, wenn wir keine Zeit für zwischenmenschliche Beziehungen oder unsere Hobbys haben. Alle Menschen der Glücksländer sind langsamer als wir. Fragen Sie einen Holländer, was er gerade tut, dann kann die Antwort durchaus lauten: „Ik zit lekker te niksen.“,“Ich nixe gerade gemütlich“.

Vorsatz: Versuchen Sie, Zeit nicht immer effizient zu planen. Planen Sie Lücken zwischen Ihren Terminen. Leerlauf. Zum runterkommen, ankommen oder einfach mal Löcher in die Luft starren.

Nehmen Sie sich Ihre Freiheit!

Wollen Sie ab 2016 immer um 18 Uhr nach Hause kommen, um die Kinder zu erleben? Oder suchen Sie sich gleich einen Arbeitgeber, der Familienfreundlichkeit ganz groß schreibt und Part-Time Jobs für Väter ganz normal findet?

Machen Sie sich eine Liste der Dinge, für die Sie brennen, die Sie schon immer einmal tun wollten: Ihre Talente. Ihre Träume. Welche Geschichten sollen in Ihrem Buch des Lebens stehen? Und dann überlegen Sie sich, welche brillanten und wirklich guten Entschuldigungen Sie dafür haben, das nicht zu tun.

Vorsatz: Streichen Sie die Ausreden und fangen Sie innerhalb der nächsten 72 Stunden, sprich bis spätestens 3. Januar, 23.59 Uhr an, schon etwas Kleines für den großen Plan umzusetzen.

Feiern Sie Ihr Leben mit anderen Menschen!

Ist der Umgang in Ihrem Unternehmen wirklich der, den Sie sich wünschen? Oder würden Sie lieber weniger verdienen dafür in einer Firma arbeiten, in der Respekt , Vertrauen und Zusammenhalt groß geschrieben werden?

„Niemand kann alleine glücklich sein.“`, so ein 91 jähriger Schiffsbesitzer aus Island während meiner Reise. Wenn Sie ausrutschen, finden Sie nur bei zwei Dingen halt: beim Laternenpfahl oder einem anderen Menschen. In einem harmonischen Verbund mit anderen Menschen leben zu können, macht Menschen glücklich. In der ganzen Welt. Und dafür strengen sich alle an. Nehmen Sie sich selbst ein wenig zurück, beharren Sie nicht auf Ihren Standpunkt, suchen Sie nach dem, was Sie mit anderen verbindet. Als Gleiche unter Gleichen. Wenn Sie sich dazu entscheiden, fallen Ihnen selbst die besten Vorsätze ein.

Vorsatz: Grüßen Sie immer und jeden. Bedanken Sie sich lächerlich oft. Gewähren Sie anderen auch dann die Vorfahrt, wenn Sie sie eigentlich hätten.

 

Und dabei das Lachen nicht vergessen…

Vor allem über sich selbst. Gelassen bleiben. Vielleicht sich auch darauf besinnen, wie wenig im Leben schon reicht zum glücklich sein? Die Endlichkeit des Lebens dazu verwenden das Beste aus Ihrem Leben zu machen? Die gute Nachricht: Glück ist ganz unspektakulär. Es ist nur das Ergebnis der Werte die Sie leben. Täglich.

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.