Beiträge

Ein wenig mehr Eigenliebe vielleicht?

Komme gerade von der Ratssitzung in Bonn. Die Gelder für die Nachmittagsbetreuung wollen sie kürzen. Diese Ignoranten. Dieses besch… Land!
Ach? Deutschland ist das beliebteste Land der Welt? Kann nicht sein. Wen haben Sie da gefragt? Die Deutschen können es nicht gewesen sein. Die mäkeln lieber herum an ihrem Ländchen.

Andere tun das nicht. Die finden uns einfach nur Klasse. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat 20.000 Personen in 20 Ländern befragt. Jetzt stehen wir auf Platz 1 der beliebtesten Länder. Na ja, die Holländer haben das schon lange gewusst und brachten 2013 bereits ein Buch raus mit dem bezeichnenden Titel: “Warum wir auf einmal die Deutschen lieben und sie das so erschreckt!” (Leider bisher nur auf holländisch erscheinen). Ja, so recht haben wir uns noch nicht dran gewöhnt, dass wir im Ausland jetzt so gar keine Feinde mehr haben, im Gegenteil, geliebt werden!

Das habe ich auch während meiner Reise durch die 13 glücklichsten Länder gemerkt. Nicht ein schlechtes Wort über uns. Statt dessen: Respekt und Bewunderung, ob unserer Technologie, unsers Perfektionismus, unserer Pünktlichkeit. Unsere altbekannten Wegbegleiter. Und so manches Mal höre ich unterwegs auch ein: Sie sind so höflich; Sie sind freundlich; Sie sind cool…

Dürfen wir uns selbst lieben? Mit der Geschichte? Entspannen Sie sich, schütteln Sie Ihre Schultern. Die Botschaft aus den Glücksländern lautet: Ihr dürft!

Und niemand versteht so recht, weshalb wir noch so streng zu uns selbst sind. Ich habe in den glücklichsten Ländern nachgefragt: Habt ihr noch einen Tipp für die Deutschen? … Wie sie etwas glücklicher sein könnten?
“Ihr seid nur einmal auf der Erde. Relaxt und habt Spaß am Leben.” (Australien)
“Ihr seid gut, so wie ihr seid!” (Schweden).
“Seid nicht immer so streng zu euch selbst.” (Mexiko)
“Die Deutschen tragen eine schwere Last. Sie müssen immer so verlässlich sein. Sie sollten mehr tanzen und lachen.” (Kolumbien)
“Genießt das Leben!” (Kanada),
“Ein wenig mehr Eigenliebe vielleicht?” (Schweiz)
“Ihr solltet frei sein in dem, was ihr tut und euch selbst lieben.” (Dänemark) …

Pfft, Land lieben! Was hat denn das schon mit Glück zu tun? Eine ganze Menge! Denn sich seinem Land verbunden zu fühlen heißt, sich Teil einer Gemeinschaft zu fühlen. Und das Gefühl der Verbundenheit ist eindeutig der Glücksbringer Nummer eins, darüber sind sich die Glücksforscher einig. “Glück, hat mit anderen Menschen zu tun.”, so Joar Vittersø, Glücksforscher aus Norwegen, den ich auf seiner “Insel der Wale” besucht habe. Und mit dem Zusammenhalt als Land haben wir noch ein wenig Schwierigkeiten. Lesen Sie mal nach im Bertelsmann Radar für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wir mögen lieber Regeln. Die brauch man auch, wenn man sich nicht versteht.

Aber es ist besser geworden. Stichwort 2006 und 2014. Fussball hilft. Den Rest müssen wir schon selbst tun. Aufhören zu Klagen über alles mögliche, was nicht stimmt in Deutschland und stattdessen selbst etwas ändern. An einer Ratssitzung teilnehmen und sich engagieren, zum Beispiel. Uns bewusst darüber sein, dass wir eine Nation sind. Dass wir zusammen dieses Land formen. Jeder einzelne von uns. Bringen Sie sich ein, statt immer vorm Fernseher zu hocken und sich anzuhören, wie schlecht es uns geht.

Mann! Es geht uns saugut hier in Deutschland. Lasst es uns zusammen feiern! Jeden Tag.

Als wäre es unser letzter, würden jetzt die Mexikaner sagen…

(Photo Quelle: PixelWookie)